Loading. Please wait...
zoeken

Аfrasiyab

Afrasijab ist eine alte vorhistorische Siedlung von Samarkand. In den historischen Quellen kann man diese Benennung seit dem XVII Jh. entdecken. Das alte Samarkand nannte man in den sogdischen schriftlichen Quellen Smarakanve. Im IV Jh. vor Ch. nach der Eroberung Samarkands vom Alexander Makedonien nannte man die Stadt in den Tagebuchnotizen griechischer Autoren Marokanda, so übersetzt man das Wort Smarakanve in die altgriechische Sprache.

Zurzeit stellt Afrasijab eine breite geöffnete Hohe mit der Gesamtflache 219 ha vor, die an die Nordgrenze des gegenwärtigen Samarkand grenzt. Die Nordgrenze der Hohe grenzt an den Arik Sijab. Südliche Seite von Afrasijab grenzt an die so genannte „alte Stadt“. Am 13 Juli 1996 wurde Afrasijab nach dem speziellen Beschluss der Regierung von Usbekistan als “Staatliches archäologisches Schonrevier‘ erklärt.

Gefundene in Afrasijab archäologische Materialien VIII-V Jh. vor Ch. zeigen, dass sich Samarkand als ein der Stadtzentren von Sogdiana formierte. In der Epoche des Reichs von Kuschan (III-I Jh. vor Ch) entwickelte sich aktiv die Stadt, sie wurde mit der doppelten Schutzwand umgeben. Im Norden von Afrasijab und im hohen Teil der Zitadelle erhielt sich die dichte Kulturschicht.

Nach dem Zeugnis der schriftlichen Quellen und archäologischen Materialien ging in damaliger Periode durch Samarkand Große Seidenstraße durch, Innen-, Außenhandel und Gewerbe entwickeln sich. Im frühen Mittelalter wurde Samarkand die Hauptstadt von Sogdiana, im sozialen und wirtschaftlichen Leben verliefen radikale Veränderungen. Damals entwickelten sich auch die Wirtschaften der reichen Grundbesitzer, der nördliche Teil der Stadt wurde mit einer Schutzwand umgeben.

In Afrasijab wurden die geschmückten mit Gantsch Palaste, Hauser der angesehenen Grundbesitzer (Dehkan), Moscheen und Medresen, Badeanstalten und Wasseranlagen, pflasterte Straßen der Epoche der Samaniden gefunden. Das alte Samarkand nannte man zuerst “Hisori kuhna” (das alte Hisor), „Kalai Hisor“ (die Feste Hisor), später seit dem XVII Jh. „die Feste Afrasijab“ oder „Afrasijab“.

Während der archäologischen Ausgrabungen in Afrasijab wurden die einzigen Muster der monumentalen Malerei und etwa 30 Schlosszimmer entdeckt. Viele von diesen Zimmern sind mit Fresken und Mustern geschmückt. Unter ihnen erhielten sich verhältnismäßig gut Bilder in großem (11*11 m) und kleinem (7*7 m) Zimmern.

In einem der Zimmer sind eine Frau und ein Mann dargestellt, die bei der Zitadelle sitzen. Wände des großen Zimmers verfügen über malerische Details: Hochzeitszeremonie, Prozess des Empfangs des ausländischen Botschafters vom Herrscher von Sogd, Abenteuer der Botschafter auf dem Weg, Zusammenstoß mit den Raubtieren, Panorama der Jagd, mythische Geschöpfe. Monumentale Malerei von Afrasijab zeigt das Niveau der Entwicklung des künstlerischen Schaffens in Mittelasien in der Periode vor der arabischen Eroberung und bestätigt, dass Samarkand ein Zentrum der bildenden Kunst war.
Die alten Ruinen von Afrasijab sind wertvoll für Reisende zu dieser Stelle wegen des Vorhandenseins der Zeugnisse der Geschichte vom kulturellen Leben unserer Heimat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Categories

Tags

Share it on your social network:

Or you can just copy and share this url
Related Posts