Loading. Please wait...
zoeken

Оbservatorium von Ulugbek

Das Observatorium von Ulugbek ist einer der einzigen Muster der Architektur des XV Jh. von Samarkand, alter astronomische Beobachtungsbau. Nach dem Erlass von Mirzo Ulugbek wurde es in den Jahren 1428-1429 auf der Hohe Kuhak (Tschupanata) in der Form des großen Zylinders errichtet. Wie in “Baburname“ gezeigt ist, hatte der Bau drei Stocke mit der Hohe 30,4 m. Hier befanden sich mehr als zehn Arten astronomischer Vorrichtungen und Instrumente. Für die Haupterrichtung von ihnen gilt der doppelte, Näher zum Sextant Quadrant mit der Lange 40,2 m.

Der südliche Teil des Quadranten befindet sich unter der Erde, der nördliche Teil erhob sich über der Erde auf 30 m. Der Quadrant wurde mit der Genauigkeit bis zum Millimeter gebaut. Ein Grad des Bogens vom Kreis des Geräts macht 701,85 mm. zusammen, eine Minute des Bogens-11,53 mm. Nach der Ausrüstungsversorgung hatte das Observatorium keine Analogen im Mittelalter. Das Gerat bestimmte astronomische Hauptkonstanten- der Winkel zwischen dem Äquator und der Ekliptik, die jährliche prozessuale Konstante, die Dauer des trophischen Jahres und andere fundamentale astronomische Konstanten. Im Observatorium befanden sich auch kleine Messgeräte: Messgeräte aus 2, 4 und 7 Ringen, Triangel, Sonnen- und Sternenuhren, Astrolabium usw. Mit diesen Instrumenten wurden Beobachtungen der Sonne, des Monds, der Planeten und einzelner Sternen durchgeführt. Das größte astronomische Werk von Ulugbek “Zidji Kuragani” wurde in diesem Observatorium geschrieben.

Der Bau und wissenschaftliche Tätigkeit des Observatoriums wurde mit den Namen der berühmten Gelehrten Gijasiddin Kaschi, Kazizoda Rumi, Ali Kuschtschi und anderer verbunden, die hier nach dem Erlass von Ulugbek gesammelt wurden. Die Überreste des Observatoriums wurden in 1908 Während der Ausgrabungen unter der Leitung vom W.L.Wjatkin gefunden.

Während der Ausgrabungen wurden eine Rundwand mit dem Diameter 48 m. und der Dicke eines Ziegels, die liegenden im Zentrum Überreste der Hauptanlage entdeckt, die in große Säle und kleine Raume verteilt wurden. Nach den Aussagen von Babur wurde ihre Flache mit Kacheln und Mosaik geschmückt. Mit großem Gerät, das im Observatorium gestellt wurde, wurde die Bewegung der Sonne, des Monds, Planeten und Sternen mit hoher Genauigkeit untersucht. Im Observatorium gab es auch eine Bibliothek.

Auf den Wanden wurden der Himmel mit der Sternenkarte, der Erdball mit allen Festlandern, Ozeanen, Bergen, Seen, Ländern dargestellt. Später, ohne Aufsicht bleibend, verwandelte sich im XVI Jh. das Observatorium in Ruinen. Zurzeit  erhielt sich von ihm der unterirdische Teil des Quadranten mit der Lange etwa 11 m.

Von den usbekischen und ausländischen Gelehrten werden wissenschaftliche Untersuchungen anlässlich des echten Aussehens, des inneren Bauens, der Einrichtung der Hauptanlage des Observatoriums durchgeführt. In 1964 neben dem Observatorium wurde das Museum von Ulugbek geöffnet. Als anschaulicher Ausdruck der höchsten Entwicklung der Wissenschaft, insbesondere der Astronomie in der Epoche der Timuriden erstaunt das Observatorium von Ulugbek die Einbildungskraft der Besucher und Pilger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Categories

Tags

Share it on your social network:

Or you can just copy and share this url
Related Posts