Loading. Please wait...
zoeken

Ata-Darwaza

Diese Tore befinden sich im westlichen Teil von Itschan-Kala. Sie gelten für Haupttore für den Einzug in die Stadt. Im inneren Teil der Tore gab es 13 Handelsreihen, einen überdachten Markt (Bazar-Tschorsu). Rechts von den Toren lag die Medrese vom Muhammed Amir-Chan (1855), links – der Palast vom Chan-Kunja-Ark.

 

Innerhalb der Tore befanden sich ein Zollamt und ein Sarrafhana (Geldumtauschraume). Die Größe der Anlage, Konstruktionen gemäß den architektonischen Möglichkeiten wurde in annehmbaren Normen bezeichnet. Damit diese Anlage standhaft war, wurden die Formen der Bogen nach der auf sie gefallenen Belastung gewählt. In der Reihe der zusammengelegten Ziegel wurden Holzblocken eingeführt. Die gefallenen auf die Kuppeln Belastung wurde in mehrere Bogen verteilt. Nach dieser Methode wurden Ziegel für Errichtung der kleinen Kuppeln in der Form „Dawra“ und „ Balhi“ gelegt. Gleichzeitig wurde das Interieur des Gebäudes verputzt. Die Lange der Tore ist 10 m, die Breite- 4m. In den Toren wurden 4 Haupträume errichtet, die in 20-en Jahren zerstört wurden. In 1975 wurden  sie von den Meistern Chiwas restauriert. Die Flügel von den Toren sind durch feine geschnittene Pflanzenmuster „Islimi“ und geometrisches Ornament dekoriert. Die Flügel der beiden Toren im zentralen Teil sind mit Vierecken (85*85 cm)der gleichen Große geschmückt. In diesen sind Kreise  mit dem Bild der acht flächigen Sterne eingetragen. Im Kreis der rechten Flügels ist in der arabischen Sprache die Sure „Ihlas“ aus dem Koran geschrieben, im Kreis des linken Flügels ist ‚Kalimai Schahadat“ mit den Worten „La ilaha illalohu Muhammadur Rasululloh“-„ Es gibt keinen Gott außer Allah, und Muhammed ist sein Prophet“- geschrieben. Die Flügel von diesen Toren wurden früher im Eingangteil des Landschlosses-Hauli vom Muhammed Amin-Chan, das in den Jahren 1850-1851 in der Siedlung Angarik gebaut wurden, errichtet. Zwei Fotodokumente, die diese Tatsache bestätigen, werden im Museum Chiwa- Itschan-Kala  aufbewahrt. In den Fotodokumenten wurde vom ersten usbekischen Kameramann und Photographen von Chiwa Hudajbergen Diwanow das Aussehen der Tore vor der Zerstörung des Schlosses Hauli in der Siedlung Angarik eingeprägt. Diwanow fotografierte speziell diese Tore in der nahen Entfernung, und machte seine Überschrift „Hauli  vom Muhammed Amin-Chan in Angarik“. Zurzeit sind diese Tore sind Haupttore der Stadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Categories

Tags

Like
View Bigger
Like
View Bigger
Like
View Bigger
Like
View Bigger
Like
View Bigger
Like
View Bigger
Like
View Bigger
Like
View Bigger
Like
View Bigger
Like
View Bigger
Like
View Bigger
show main info details details Like

Share it on your social network:

Or you can just copy and share this url
Related Posts