Loading. Please wait...
zoeken

Das Museum der Geschichte der vorhistorischen Siedlung Paykend.

Das Museum “Die Geschichte der vorhistorischen Siedlung Paykend” wurde in 2003 geöffnet. Es ist der Geschichte der Oase von Buchara seit alten Zeiten und der Bildung der usbekischen Staatsordnung gewidmet. In der Exposition des Museums sind die Gegenstande der materiellen und geistlichen Kultur der Volker von Sogd vorgestellt, die Während vieljähriger Untersuchungen in der vorhistorischen Siedlung Paykend gefunden wurden.

Die vorhistorische Siedlung Paykend, die in 60km. süd-westlicher von der alten Hauptstadt lag, war damals die Residenz der Herrscher von Buchara.

Die Stadt-Burg mit der Flache 20 ha entstand in den IV-III Jh. vuZ. in dem Oasenteil der Region Karakul als Grenzfeste mit Iran. Der berühmte Karawanenweg „Große Seidenstraße” verband die Oase von Buchara mit Indien, Iran, China, dem Kaukasus, dem Ural, Syrien und anderen Ländern.

Im Mittelalter hatte Paykend den Status der Kaufmannsrepublik, war durch ihren Reichtum und Handwerkerwaren berühmt. Vor und nach der arabischen Eroberung Während der VIII-IX Jh. erhielt sich ihre Bedeutung als ein der größten Zentren des Karawanenhandels. Am Anfang des XI Jh. kam die Siedlung ums Wasser wegen der Veränderung des Stroms des Flusses Zarawschan und wurde von den Einwohnern verlassen.

Archäologische Untersuchung der Oase von Paykend wurde in den 20-en Jahren des XX-en Jh. begonnen. Diese Region nennt man „das Paradies der Archäologen“, weil wahrend der vieljährigen Ausgrabungen mehr als 10 000 Gegenstande gefunden wurden, die älteste Geschichte und Kultur der Oase von Buchara öffnen.

Zurzeit befindet sich auf dem Territorium der vorhistorischen Siedlung Paykend die internationale Zentralstelle der Archäologen. Jährlich werden neben dem Museum der vorhistorischen Siedlung Paykend gemeinsame Forschungen der Archäologen von Usbekistan, des Staatsmuseums Ermitage, des Museums vom Louvre usw. durchgeführt. Interessanteste von ihnen sind: Waffen und andere Gerate der alten sogdischen Krieger, einzige Schloss- und Tempelfresken der V-VI Jh., Juwelierwaren der X-XI Jh., Silbermünzen von Buchara, die der Prägung des sasanidischen Königs Peroz nachahmten, der bis VII Jh. herrschte, keramische Kinderspielzeuge, Apotheker- und Parfümeriegefäße der VIII-X Jh.

Аdresse des Museums: das Gebiet Buchara, der Rayon Karakul, das Dorf Sajat
Alle Informationen erhalten Sie im Hauptoffice des Museums Ark
Теl: 224-13-49, +99893 4545355

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Categories

Tags

Share it on your social network:

Or you can just copy and share this url
Related Posts