Loading. Please wait...
zoeken

Das Staatsmuseum der Natur Usbekistans

Eine lange und komplizierte Entwicklungsetappe erlebend, verwandelte sich es ins Hauptmuseum Usbekistans. Die Hauptaufgaben des Museums sind die Darstellung der Natur Usbekistans und ihre wirtschaftliche Aneignung, Hilfe den Lehranstalten im Vertiefen der Kenntnisse von Studierenden in der Biologie und Naturkunde. Während der vieljährigen Sammlungsarbeit und vielreichen Naturexpeditionen werden durch das wissenschaftliche Kollektiv des Museums die wertvollsten Sammlungsfonds gesammelt.

Das Museum verfügt über ungefähr 400 000 Einheiten der Aufbewahrung. Unter ihnen sind 300 000 Insekten, 11 000 Herbariumblätter, die übrigen-zoologische(Wirbeltiere) und geologische Materialien, die nicht nur unter den Gelehrten Usbekistans, sondern unter den wissenschaftlichen Zentren der GUS-Länder bekannt sind.

Zum ersten Mal arbeitete und verwirklichte das Museum der Natur Usbekistans unter den Museen der Republik in seinen Expositionen eine progressive Landschaftsmethode aus, die eine klare Vorstellung über den Zusammenhang der Naturerscheinungen gibt.

Im Museum gibt es 4 Abteile:

  • Abteil von  Flora und Fauna
  •  Geologe-geographischer Abteil
  • Wissenschaftlich-aufklarender Abteil
  • Fondsabteil

Unter den Exponaten gibt es Raubvogel, die im Flug mit den aufgemachten Flügeln erkalteten, zu fesseln. Einige von ihnen halten ein Opfer in den Krallen. Besonders interessant sind die versteinerten sterblichen Überreste der Mammute, das Modell der Haltestelle des alten Menschen. In den gläsernen Gefäßen, die mit Formalin gefüllt sind, kann man Keime sehen, die menschlichen Keime auch. Die mutabelen Tiere verursachen Erstaunen und Mitleid: das Kalb und das Lamm mit zwei Köpfen, das Lamm mit einem Auge. Sie können viele Insekten, Schmetterlinge, Vogel, Tiere wie Ziegenbock mit den schrauben Hörnen, Fuchs, Schakal, Wolf, Schilfkater.

Unter ihnen gibt es Tiere und Vogel, die durch  das Verschwinden bedroht sind, wie eine seltene Art des Falken ua, die Zahl derer in der Natur schnell reduziert wird.

Zum ersten Mal benutzte das Museum der Natur unter den Museen der Republik die Methode des Exponierens –Landschaftsplane der Natur; die eine große wissenschaftliche und praktische Bedeutung hat. Das forderte eine lange und tüchtige Arbeit der Fachleute, die in den kleinsten Details das Relief, die Flora und Fauna der bestimmten Gegend schilderten. Bei der Ausarbeitung der Landschaftsplane wurden die modernen Technologien und Materialien benutzt, die später ihre Übertragung bedeutend erleichtern.

Besonders interessant Expositionen, die dem Reichtum der Bodenschatze, der Flora und Fauna, dem Persianerbau, der Landschaft der Sandwuste Kyzylkum und seiner Fauna gewidmet sind.

Dioramen sind  künstlerisch dekoriert: Oase, Acker, Baumwollfeld.

Außer den verschiedenen Naturzonen stellen die Landschaftsplane des Museums die Geschichte geologischer Veränderungen und die Entwicklung des Lebens auf der Erde dar. Museumbesucher können den Bau des Sonnensystems, den Zusammenstoß von Dinosauriern und die Szene der Jagd den Mammute vom primitiven Menschen sehen.

Ohne Zweifel ist ein Hauptwert des Museums die entomologische Sammlung, die zu einer der  größten  Sammlungen nicht nur in Usbekistan, sondern in Zentralasien gehört. Sie wurde seit der Bildung des Museums gesammelt. Heutzutage beträgt die Zahl der Insekten ungefähr 300 000. Jedes Exponat dieser Sammlung hat bei sich eine eingehende Information.

In der Sammlung gibt es Exponate, die niemand außer den Gelehrten in den natürlichen Bedingungen gesehen hat. Es gibt solche Insekten, die man mit bloßem Auge nicht sehen kann.  Viele Arten der Insekten existieren nicht schon lange Zeit.

Das Museum fuhrt eine große wissenschaftlich-aufklarende Arbeit, es organisiert stationäre Wanderausstellungen in vielen Kulturanstalten, in  Lichtspielhäusern, in den Parks der Kultur und Erholung, in Schulen, in Lyzeen, in Hoch-und Mittelschulen, in Mahalja, in Erholungsheimen. Auch das Wandermuseum wurde gebildet, das Dorfbevolkerung bedient.

Im Jahre 2010 wurde das Museum in ein neues Gebäude umgezogen, das sich auf dem Territorium des Zooinstituts der Akademie der Wissenschaften Usbekistans befindet. Dort befindet sich der ganze Fonds des Museums, Heutzutage wird hier eine Bestandsaufnahme durchgeführt, man arbeitet an den Exponaten, sie werden restauriert, erneuert, die neuen Dioramen und Installationen werden gebaut. Museumsäle werden etappenweise eröffnet, im Oktober 2010 wird ein neuer Saal im ersten Stock eröffnet.

 

Аdresse: Taschkent,  Bezirk von Sabir Rahimow,  Nijazowa Strasse, 1
Оrientierung: Тuriner Polytechnische Universitat
Теl: (+998 71) 246 95 31
Arbeitszeit: 10.00 – 17.00

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Categories

Tags

[advanced_iframe securitykey="506d25a6faa796754f482557f5510a793e250065" src="https://www.google.com/maps/embed?pb=!1m14!1m8!1m3!1d11980.334526972243!2d69.2240877!3d41.3505359!3m2!1i1024!2i768!4f13.1!3m3!1m2!1s0x0%3A0xcbd4d2ad0aa00270!2z0JzRg9C30LXQuSDQv9GA0LjRgNC-0LTRiw!5e0!3m2!1sru!2s!4v1477861728467" width="100%" height="100%"]
show main info details details Like

Share it on your social network:

Or you can just copy and share this url
Related Posts