Loading. Please wait...
zoeken

Die Medrese Mazari Scharif

Rahimkuli Chan hatte einen Sohn-Isa Tura. Er war seit einiger Zeit ein Herrscher (Hakim) der Stadt Taschauz (die Stadt auf dem Territorium von Turkmenien) und baute neben dem Mausoleum von Pahlawon Mahmud seine eigene Medrese unter dem Namen „Mazari Scharif“(„das Grab der Edelmutigen“). Darüber gibt es unter dem Volk eine Sage. Einmal pilgerte Isa Tura nach Mekka. Er erkrankte in Istanbul und wurde auf die Kajawa (die Art der Lasttrage für Herrscher) gesetzt. Solcherweise (auf der Lasttrage) pilgerte er nach Mekka und wurde zurückgetragen.

In Chiwa erzählte er alles dem Chan. Muhammed Rahim Chan Sani (Feruz), der damals herrschte, sagte Isa Tura-„Um zu pilgern, soll man die Schwierigkeiten auf dem Weg überwinden.“ Nach einiger Zeit mochte Isa Tura , dem Rat des Chans folgend, noch einmal nach Mekka pilgern. Aus Mekka zurückkehrend, erkrankte er in der Stadt Mazari Scharif (die Stadt auf dem Territorium von Afghanistan). Nach seiner Genesung kehrte er nach Chiwa zurück. Isa Tura baute zu Ehren dieser Stadt die kleine Medrese für seine Verwandten unter dem Namen „Mazari Scharif“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Categories

Tags

Share it on your social network:

Or you can just copy and share this url
Related Posts